weniger Energie Header

§ 35a EStG

Die folgenden Angaben, sollen Ihnen als Hinweis dienen, sie wurden von einem Energieberater zusammengetragen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Für verbindliche Aussagen kontaktieren Sie Ihr zuständiges Finanzamt oder fragen Ihren Steuerberater.

Die Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse schließt die Leistungen eines Energieberaters ein.

Achtung:
Die Förderungen (öffentliche Mittel) der BAFA für eine Vor-Ort-Energieberatung und das KfW-Programm 431, die Baubegleitung, stellen nach § 35a EStG öffentliche Mittel dar und sind nach strenger Interpretation, nicht abzugsfähig. 

Ein Steuerfachmann wurde bereits nach der gehandhabten Auslegung gefragt. Es liegen noch widersprüchliche Aussagen vor, und eine abschließendes Urteil wird in Zukunft sicherlich gesprochen.

Das bedeutet für Sie:
Die Rechnung der Vor-Ort-Beratung und der Baubegleitung enthalten jeweils einen Eigenanteil und einen Förderanteil (öffentliche Mittel) die erhobene Mehrwertsteuer bezieht sich auf die gesamte Rechnungssumme. Ihr Steuerberater wird Ihnen dazu raten den gesamten Nettobetrag anzusetzten, das jeweilige Finanzamt entscheidet, nach gültiger Rechtslage, wie hoch die Steuerermäßigung ausfällt.

Es gilt die angegebene Höchstsummen des § 35a. Sie teilen den Nettobetrag prozentual. 20% des Eigenanteils sind somit abzugsfähig.

© 2009, msv-energie
Vor-Ort-Energieberater im Landkreis Augsburg
Alle Warenzeichen und registrierten Warenzeichen, die auf dieser Site erscheinen, sind Eigentum ihrer jeweiligen Halter.